fbpx

Ich möchte Dich einladen, mit mir gemeinsam die Rauhnächte als heilige Zeit zu zelebrieren. Die 12 heiligen Nächte zwischen Weihnachten und dem Dreikönigstag stehen symbolisch für die zwölf Monate im neuen Jahr.  Sie sagen jeweils die Ereignisse im zugeordneten Monat vorher.

In der Nacht vom 24. Dezember auf 25. Dezember 2023 beginnen die Rauhnächte und enden in der Nacht vom 5. Januar auf den 6. Januar 2024, jeweils von 0:00 bis 23:59 Uhr.

Die Zeit der Rauhnächte sind eine Zeit der Stille, der Innenschau und Rückschauauf das alte Jahr sowie der Vorschau auf das kommende Jahr. Diese Zeit eignet sich hervorragend für einen Blick in die Zukunft und um mit den Naturgeistern in Kontakt zu treten.

Der Begriff „Rauhnächte“ kommt von rauh (wild), von Rauch oder Räuchern („Rauchnächte“) und vom mittelhochdeutschen Wort rûch (haarig, pelzig) – damit ist das Aussehen der Dämonen gemeint, die zu dieser Zeit ihr Unwesen treiben. Sie haben ihre Wurzeln in der germanischen und keltischen Tradition und haben ihren Ursprung in der Differenz der Tage im Sonnenjahr (365 Tage) und dem Mondjahr (354 Tage). Um diese Differenz auszugleichen, fügten die Kelten 11 Schalttage (und damit 12 Nächte) ein, die quasi „nicht existent“ sind und in denen die Gesetze der Natur außer Kraft gesetzt sind und die Tore zur „anderen Welt“ offenstehen.

In dieser Zeit ist es wichtig, besonders auf Deine Träume zu achten. Man sagt, dass diese Träume im jeweils dazugehörigen Monat in Erfüllung gehen bzw. Hinweise dazu geben können, was passieren könnte. Es empfiehlt sich, ein Tagebuch zu führen und alles zu notieren, was Du in der Zeit vom 25. Dezember 2023 00:00 Uhr bis zum 06. Januar 2024 23:59 Uhr erlebst und träumst. Denn alles, was an diesen Tagen geschieht, hat eine ganz besondere Bedeutung, selbst wenn es im ersten Moment auch noch so banal und unwichtig erscheint.

Träume können hierbei Hinweise geben, aber sie sind eher symbolisch zu werten.

In den Tagen ab dem 25. Dezember erhältst Du im täglichen Blog Deine Impulse zu den jeweiligen Rauhnächten und sehr gern meldest Du Dich auch bei Fragen bzw. berichtest in den Kommentaren von Deinen Erlebnissen.

Ich persönlich starte am 22. Dezember, dem Tag der Wintersonnenwende (hier konkret am 22.12. um 4:27 Uhr) , immer mit dem 13 Wünsche Ritual. Hierfür schreibe ich nach kurzer Meditation 13 Wünsche für das kommende Jahr auf einzelne Zettel, falte diese zusammen und verwahre sie griffbereit. An jeden einzelnen Rauhnachtstag ziehe ich einen Wunschzettel und notiere den jeweiligen Monat auf der Außenseite des weiterhin zusammengefalteten Zettels. der letzte verbliebene Wunsch steht für das Jahresthema, an dem Du selbst arbeiten darfst. Erst nach Ende der Rauhnächte öffne ich die einzelnen Wünsche und notiere sie in meinem Rauhnachtstagebuch. Die Zettel selbst begleiten mich Monat für Monat durch das neue Jahr.

Außerdem schreibe ich alles, was ich aus dem gerade endenden Jahr loslassen möchte, ebenfalls jeweils auf einzelne Zettel. Diese verbrenne ich dann in einem Ritual und putze und räuchere auch meine Wohnräume.

Hier ein paar Worte auf YouTube zu den Rauhnächten. (Klick)

Nutze die Zeit der Rauhnächte, wie es Dir gut tut:

  • Aufräumen und putzen – aber nicht entrümpeln und ausmisten (denn das soll Unglück bringen laut altem Brauchtum)
  • Wohnräume räuchern – empfehlenswert sind hier weißer Salbei, Weihrauch, Wacholder, Myrrhe, Kampfer, Engelwurz
  • Schulden begleichen und Geliehenes zurückgeben
  • Ballast loswerden, Angelegenheiten klären
  • Rückschau halten: Was war gut im alten Jahr, wofür bin ich dankbar?
  • Meditation und innere Einkehr
  • Intentionen für das Neue Jahr setzen über Wunschritual
  • Achte auf Deine Träume und Erlebnisse und führe ein Rauhnachtstagebuch

Ich wünsche Dir von Herzen eine besinnliche Vorweihnachtszeit und spannende Rauhnachtszeit und bin sehr gespannt auf Deine Erfahrungen!
In den kommenden Tagen erhältst Du tägliche Impulse zu den Rauhnachtsritualen.


Petra Rütz Heilenergetik und Tierkommunikation

Hallo, ich bin Petra, Deine wertschätzende empathische Expertin für Tierkommunikation und Energiearbeit. Durch meine Arbeit mit Deinem Tier und die tierischen Onlinekurse findest Du Deinen individuellen Weg zu einem besseren Verständnis und einer tieferen Verbindung zu Deinem Tier! Und das alles voller Freude, Spaß und Leichtigkeit. Mehr über mich findest Du hier: https://petraruetz.de/meine-vision/

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Juli 2024

MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitagSamstagSonntag
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Impressum | Datenschutz | Kontakt

© Alle Rechte vorbehalten